Android 4.2 – ein erster Überblick

Nachdem ich heute an einem wunderschönen Sonntag Vormittag die Hausarbeit erledigt habe, kam mir in den Sinn, ich könnte ja mein Samsung Galaxy Nexus auf 4.2 updaten. Gesagt, getan und nach ca. 20 Minuten war es auch schon installiert.

Meine ersten Erfahrungen mit Jelly Bean 4.2 auf dem Galaxy Nexus sehen wie folgt aus. Es handelt sich hier natürlich nur mal um einen ersten Blick da ich es natürlich noch nicht im täglichen Einsatz gehabt habe.

Erster Eindruck
Wer die reine Android Oberfläche kennt bzw. ein Nexus Gerät besitzt wird nicht sonderlich überrascht sein. Nach dem ersten Start erscheint der schon von Jelly Bean bekannte sehr schlichte und aufgeräumte Homescreen. Was einem aber gleich auffällt, ist das neue Uhrenwidget bzw. das Symbol der Kamera App. Wie üblich besteht der Homescreen wieder aus den 5 einzelnen Seiten wo auch die üblichen Widgets und Apps bereits abgelegt wurden.

Erste Unterschiede zur Vorgängerversion werden beim Aufruf der Notification Bar sichtbar. Wischt man mit dem Finger vom oberen Displayrand nach unten, werde alle aktuellen Benachrichtungen sowie die Uhrzeit inkl. Datum angezeigt. Rechts daneben findet man ein neues Symbol über welches man in die Quick-Settings wechseln kann. Alternativ kann man diese Settings auch über eine Geste aufrufen. Dazu muss man einfach nur mit 2 Fingern gleichzeitg vom oberen Rand nach unten wischen. Das ist sehr hilfreich wenn man oft WLAN oder zB Bluetooth aktiviert bzw. deaktiviert und hält den Homescreen sauber von zu vielen Shortcuts die man sowieso nicht verwendet.

Weitere Neuerungen
Neben den kleinen Anpassungem am Homescreen hat sich auch der Lockscreen noch geändert. Hier hat man jetzt die Möglichkeit Widgets von zB Google Mail anzeigen zu lassen. Durch einen Wisch nach Links oder Rechts können hier mehrere Widgets geladen werden. Auch der direkte Aufruf von Google Now ist über ein Symbol möglich.

Die Kamera App bekommt nicht nur ein neues Symbol sonder wird auch um einige Features wie der Photosphere Funktion erweitert. Auch wurde die Bedienung vereinfacht indem das Menü mit den Einstellungen erst angezeigt wird wenn man den Bildschirm mit den Fingern berührt.

Neu ist auch die sogenannte Daydream Funktion. Diese bietet die Möglichkeit die Uhr oder zB die eigenen Fotos im Standby anzeigen zu lassen. Spitze ist auch die Möglichkeit sich den Google Currents Stream anzeigen zu lassen. Dadurch wird der bei vielen beliebte Digitale Bilderrahmen am Schreibtisch überflüssig.

Weiters wurde in Android 4.2 eine neue Art der Tastatureingabe eingeführt. Hier bekommt man die Möglichkeit ähnlich wie bei der App Swype einen Text eingeben zu können. Man muss dann nicht mehr jeden Buchstaben einzeln eingeben sondern wischt mit dem Finder einfach die Buchstaben der Reihe nach durch.

Natürlich gibt es unter der Haube noch weitere kleine Anpassungen wie zB neue Effekte bei der Bildbearbeitung und der neu Designten Uhren-App. Eine ausführliche Übersicht mit Bildern und einem Video folgt noch in den nächsten Tagen.

Über sigoe7

interested in all things of mobile tech. Smartphones, Tablets, Laptops, Netbooks and all the other stuff. Like reading all blogs the whole day.
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s